Wahl des hauptamtlichen Beigeordneten

Stellungnahme der SPD-Fraktion zu Punkt 8 der Tagesordnun | Thu/28/2/2019

 Stellungnahme der SPD-Fraktion zu Punkt 8 der Tagesordnung: Wahl des hauptamtlichen Beigeordneten

Verehrte Ratskolleginnen und Kollegen,

Die abgelaufenen Jahren standen, was die Verwaltungsabläufe angeht, voll umfänglich im Zeichen der Fusion der VG Bernkastel-Kues mit der VG Neumagen-Dhron. Dies erforderte von allen Beteiligten, insbesondere von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verwaltung, ein hohes Maß an Flexibilität und Einsatzfreude. Heute können wir sagen unsere Verwaltung arbeitet zuverlässig und effizient im Sinne unserer Kommunen.

Unser Gemeinsames Ziel, auch durch fusionsbedingte finanzielle Einsparungen unsere Stadt- und Gemeindehaushalte zu entlasten ist nachweislich gelungen. Aber auch zukünftig müssen wir den Weg der Kostenreduzierung ganz im Sinne unserer Kommunen weitergehen. Hier sieht die SPD-Fraktion durch den Verzicht auf die Stelle eines hauptamtlichen Beigeordneten eine Möglichkeit Personalkosten einzusparen. Keine Verbandsgemeinde im Landkreis Bernkastel-Wittlich, auch nicht die größere VG Wittlich-Land, verfüget über einen hauptamtlichen Beigeordneten und kompensiert dies durch die stärkere Einbeziehung der ehrenamtlichen Beigeordneten.

Aus diesen, aus unserer Sicht gewichtigen Gründen wird die SPD-Fraktion einem hauptamtlichen Beigeordneten jetzt und auch in Zukunft die Zustimmung verweigern.

Fraktionssprecher Peter Licht


Kategorien: Fraktion